Energiesparen

Solarstrom vom Balkon

Mittlerweile sind sie kaum noch wegzudenken: die Solaranlagen auf den Dächern von Häusern und Garagen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Balkonkraftwerk in Ihrem Zuhause.

Für unsere Mieterinnen und Mieter bieten sogenannte Mini-Solaranlagen oder auch Balkonkraftwerke eine Alternative in kleinem Format. 

Was ist eine Mini-Solaranlage?

Die Bezeichnungen für die kleinen Photovoltaiksysteme sind vielfältig - ihre Funktion immer die gleiche: Sonnenlicht wird in elektrischen Strom umgewandelt, der im Haushalt genutzt werden kann. Mini-Solaranlagen sind Strom erzeugende Haushaltsgeräte für den Eigenbedarf. Sie erzeugen eine maximale Leistung von 800 Watt.

Darf ich eine Mini-Solaranlage auf meinem Balkon aufstellen?

Ja, unter bestimmten Voraussetzungen dürfen Sie eine Mini-Solaranlage aufstellen.

Was muss ich dabei beachten?

  1. Die Mini-Solaranlage muss eine CE-Zertifizierung haben und die DGS-Sicherheitsstandards einhalten. Sie muss also in Deutschland zugelassen sein.
  2. Achten Sie bei der Standortwahl auf eine möglichst lange direkte Sonneneinstrahlung. Eine Südausrichtung wäre optimal.
  3. Die Anbringung der Mini-Solaranlagen gestatten wir aufgrund statischer Anforderungen und möglicher Beschädigungen an der Fassade grundsätzlich nicht. Mit Hilfe einer Aufständerung können Sie die Anlage dennoch gut auf Ihrem Balkon platzieren.
  4. Für den Betrieb einer Mini-Solaranlage ist eine normale Steckdose auf dem Balkon notwendig . Sollte diese nicht vorhanden sein, kann unsere Fachfirma, die Bau und Haustechnik Halle-Neustadt GmbH, bei einem Vor-Ort-Termin bei Ihnen prüfen, ob diese erforderliche Steckdose montiert werden kann.

Muss ich eine Mini-Solaranlage anmelden?

Ja. Sie müssen die Anlage bei uns anmelden. Zudem ist eine Registrierung im Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur erforderlich.

Wie gehe ich vor, um eine Mini-Solaranlage zu nutzen?

Wir empfehlen grundsätzlich, die Mini-Solaranlage erst nach der Prüfung der notwendigen Voraussetzungen bzw. dem Einholen aller Genehmigungen zu kaufen und aufzustellen: 

  1. Melden Sie sich bitte bei Ihrer Kundenberaterin/Ihrem Kundenberater und besprechen Sie Ihr Vorhaben. Gemeinsam mit unseren Kolleg*innen aus den Fachbereichen und unserem Tochterunternehmen, der Bau- und Haustechnik Halle-Neustadt gmbH, prüfen wir die technischen Voraussetzungen Ihrer Wohnung (vorhandene Stromkabel und Möglichkeit zur Montage einer Steckdose). Dazu vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin in Ihrer Wohnung. 
  2. Informieren Sie uns rechtzeitig über ihr Vorhaben. Sobald unsere Fachfirma nach dem Vor-Ort-Termin in Ihrer Wohnung grünes Licht gegeben hat, erhalten Sie eine Genehmigung, die die Bedingungen zur Montage, zur Haftung sowie zum Rückbau enthält.
  3. Nach Vorliegen der Freigabe und Montage der Steckdose durch unsere Fachfirma, die Bau und Haustechnik Halle-Neustadt GmbH, erhalten Sie eine Rechnung über die anfallenden Kosten von der Bau und Haustechnik Halle-Neustadt GmbH.

Bleiben Sie immer informiert

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeiten, Veranstaltungen und Aktionen.

Newsletteranmeldung